Vor kurzem wurde der Analysengerätepark der Chemie-Ingenieurschule durch ein neues Gerät erweitert. Es handelt sich um ein neues FTIR-Spektrophotometer IRAffinity-1S der Firma Shimadzu. Das Gerät ermöglicht die Identifikation von unbekannten festen oder flüssigen Stoffen mittels Wärmestrahlung. Ebenso kann es verwendet werden, um Konzentrationen bestimmter Stoffe zu messen, wie zum Beispiel den Gehalt von Biodiesel im Dieselkraftstoff. Zusätzlich ist das Gerät mit dem ATR-Modul QATR 10 ausgestattet. Dabei werden die Proben auf einen nur wenige Millimeter großen Kristall aufgebracht und können direkt ohne Probenvorbereitung gemessen werden. Aufgrund der kurzen Analysenzeit bei nur kleinen Probenmengen wird die FTIR-Spektroskopie in vielen Firmen und Forschungseinrichtungen geschätzt. Mit dem IRAffinity-1S kann die FTIR-Spektroskopie am Stand der Technik im Laborunterricht sowie für Diplomarbeiten eingesetzt werden.